Um- und Eigenbauten von Schienenfahrzeugen


Wie Ihr auf meinem Marktüberblick sehen könnt (oder eventuell schon gesehen habt), sind zwar mehr Fahrzeuge des Berliner Nahverkehrs verfügbar, als man gemeinhin denkt. Aber etliche von mir begehrte Fahrzeuge sind nicht oder nur mit meinem Modellbahnetat nicht vereinbaren Preisen zu erstehen. Andere wiederum gibt es nicht als Fertigmodelle, sondern nur als Bausätze. Oder gar nur Ätzfolien, bei denen man vom Wohlwollen des Konstrukteurs abhängig ist, diese auch wirklich verwenden zu können (glaubt doch bitte nicht ernsthaft, das ein Entwickler Folien im Internet veröffentlicht, die man einfach kopieren und anschließend zu einem Ätzbetrieb tragen könnte - ich verstehe das, angesichts der vielen Arbeit, die darin steckt, gut).

Also bleibt nur eines, oder besser dreierlei. Entweder vergleichsweise viel Geld ausgeben (Kleinserienmodelle sind angesichts des ernormen Konstruktionsaufwandes nun einmal teuer), betteln (nicht falsch verstehen) oder eben, man macht sich selbst an die Sache. Viele Wege führen zum Ziel, einige (bestimmt nicht alle) davon beschreibe ich unter Techniken. Gestanden... ich nutze alle drei.

Einige fertige Fahrzeuge lassen sich - zum Teil mit geringem Aufwand - auch in Optik und / oder Funktion noch erheblich verbessern. Auch solche Umbauten beschreibe ich hier.

S-Bahn

S-Bahn

U-Bahn

U-Bahn

Fernverkehr

Fernverkehr

Nahverkehr

Nahverkehr

 

 

position('debug'); ?>